Beleuchtung

Grundbeleuchtung:
Grundbeleuchtung oder Allgemeinbeleuchtung wird benötigt, um den ganzen Raum gleichmässig auszuleuchten. Dies ist aus wirtschaftlichen Ueberlegungen notwendig. Die Grundbeleuchtung wird in den meisten Objekten mit Leuchtstoffröhren oder Kompaktleuchtstofflampen erzielt. Diese Leuchten benötigen wenig Energie im Vergleich zu ihrer Leuchtkraft und sie strahlen auch wenig Wärme ab, was heute vielfach ein Problem werden kann. Eine solche Beleuchtung kann mit Aufbau- oder Einbauleuchten erzielt werden. Dazu kommen Lichtsysteme, die auch einen dekorativen Charakter haben, Lichtrohre oder Lichtbänder in den verschiedensten Ausführungen.
Bei hohen Räumen ist eine Grundausleuchtung mit Halogenmetalldampflampen besser, da diese Leuchten über die nötigen Reflektoren verfügen und das Licht nach "unten" bringen.
Generell sollte darauf geachtet werden, dass die Leuchten der Grundbeleuchtung einen hohen Betriebswirkungsgrad besitzen, das heisst, dass möglichst viel des von den Lampen erzeugten Lichtstromes auf die Bedarfsebene gelenkt wird. Optisch berechnete Spiegel oder hochwertige Reflektoren können hier das Optimum bringen.

Akzentbeleuchtung:
Besteht die Absicht, durch Zusatz- und Effektbeleuchtung verschiedene Ausstellungsbereiche akzentuiert herauszuheben, so braucht eine Grundbeleuchtung in diesen Bereichen nicht so stark ausgelegt zu sein. Hier reicht meist eine Beleuchtungsstärke von 400 Lux . Dieses Beleuchtungsniveau gestattet dann, einzelne Raumzonen durch Zusatzbeleuchtung wirkungsvoll hervorzuheben.
Strahlerleuchten setzen Akzente, ausgestellte Waren werden bühnenartig beleuchtet oder mit farbigem oder wechselndem Licht werden besondere Effekte erzielt.
Mit einer Zusatzbeleuchtung können sowohl bestimmte Raumteile, ganze Warengruppen oder auch nur einzelne Ausstellungsstücke oder Displays aus dem allgemeinen Niveau hervorgehoben werden.
Dieses Licht und die Leuchten sollten dabei Bestandteil des gestalterischen und verkaufspsychologischen Gesamtkonzeptes sein. Das Leuchtenangebot für diese Aufgaben ist umfassend, sowohl lichttechnisch als auch architektonisch.
Im Rahmen der Gesamtplanung muss die Möglichkeit immer berücksichtigt werden, dass in jeder Ladenzone eine Akzentbeleuchtung angebracht werden kann. Gerade mit einem System von Stromschienen, das optimal ausgelegt wird, kann diese für den Verkauf wichtige Flexibilität erzielt werden.

Regalbeleuchtung:
Ein Regal soll so ausgeleuchtet sein, dass alle wichtigen Informationen mühelos erkannt werden können.
Stehen diese Informationen auf senkrechten oder steilstehenden Flächen ist die vertikale Beleuchtungsstärke von grosser Bedeutung. Das Licht darf also nicht zu steil von oben auf das Regal fallen. Die leider noch oft praktizierte Art, eine Regalbeleuchtung mit freistrahlenden Leuchtstofflampen hinter einer Blende, ist lichttechnisch nicht zufriedenstellend. Meist ist hier nur Licht auf dem obersten Warenträger und das genügt einfach nicht.
Besser sind da schon Leuchtsysteme mit einem Abstand von ca. 1 Meter und integrierten Reflektorleuchten, welche ein gerichtetes Licht auf die Ware im Regal werfen.
Grundsätzlich sollte jedoch bei Verkaufsräumen mit Regalen angestrebt werden, dass die Allgemeinbeleuchtung nicht nur eine ausreichende Beleuchtungsstärke (horizontal) besitzt, sondern dass sie auch mit ihrer Vertikal-Beleuchtungsstärke dazu beiträgt, dass die Regale - auch im unteren Bereich - gut ausgeleuchtet werden.
Eine gute Regalbeleuchtung erleichtert dem Kunden die "Auseinandersetzung" mit der Ware und trägt damit entscheidend zur Verkaufsförderung bei.
Bei der Regalbeleuchtung darf man nicht vergessen, dass man auch die Möglichkeit hat, unter den Tablaren Licht einzusetzen. Je nach Sortiment muss hier ein UV- Schutz angebracht werden. Auch Lichtsysteme, die Vertikal vor einem Regal angebracht werden, können eine sehr gute Ausleuchtung des Sortimentes bringen.
Achten wir immer darauf, dass auch Regale, die ganz hinten in einem Laden sind, sich immer im Licht zeigen. Nur so verkauft sich auch die entfernteste Sortimentsgruppe.

Schaufenster-Beleuchtung:
In jedem Fall muss eine Schaufensterbeleuchtung sorgfältig geplant werden. Welches Licht und welche Helligkeit verlangt sind, hängt vom Sortiment und vom Umgebungslicht ab. Da muss berücksichtigt werden, wie die Sonneneinstrahlung ist, welches Schaufensterlicht die Nachbarn haben usw.
Es soll die Möglichkeit bestehen, mit einem flutenden Licht zu arbeiten und auch Akzente sind zu setzen um Details markant hervorzuheben. Es soll weich oder dynamisch sein.
Richtig ist, besonders bei grossen Fenstern, eine Grundbeleuchtung mit verdeckt angebrachten Leuchtststofflampen zu schaffen. Sie dient als "Arbeitslicht. Dazu kann ein Stromschienensystem für die Akzentbeleuchtung mit dem Einsatz von verschiedenen Strahlern verwendet werden.